Verstoß gegen Strafgesetze: Risiko strafrechtliches Vorgehen Geschädigte/r

Ein Übergriff gegen einen anderen kann zu dreifachem Ärger und Kosten für Sie führen:

1. Das kann zu Strafe des Staates führen: Siehe hier weiter.

2. Der Verletzte kann privatrechtlich vorgehen notfalls vor dem Zivilgericht klagen: Siehe hier weiter. 

3.: Vorgehen des Geschädigten gehen Sie im Strafprozess

Ein Strafprozess gegen Sie betreiben, das kann nicht nur Staatsanwaltschaft und Strafgericht – das kann ein Verletzte persönlich. Zum einen, indem er ein offizielles Strafverfahren begleitet: Als Nebenkläger. Dann sitzt er in Ihrem Prozess mit seinem Anwalt neben dem Staatsanwalt und Sie zahlen das alles nachher zusätzlich:

Wenn also der Geschädigte zum Rechtsanwalt geht, macht dieser nicht nur die privatrechtlichen Ansprüche (siehe 2.) gegen Sie geltend, sondern auch die strafrechtlichen Möglichkeiten des Opfers. Man kann als Verletzte/r: